ttv logo

Albgauturnier 2020

ausschreibung 20

 

Ausschreibung

 

 

Teilnehmer

 

Herren V auf Meisterschaftskurs

Zu Gast beim ASV Grünwettersbach, galt es für die fünfte Mannschaft den Sieg aus der Vorwoche zu bestätigen. Dabei traten die Ettlinger von Beginn an dominant auf und gingen mit 3:0 aus den Doppeln. Zum Start der ersten Einzelrunde musste sich Preetam Bissessur geschlagen geben, ehe Koray Seker, Jonas Hansert und Fabio Bianzano souverän die Oberhand behielten. Im Anschluss verlor Ottmar Hiller trotz seiner Comebackqualitäten knapp im Entscheidungssatz. Unbeeindruckt davon blieb Jeremy Held. Als Nachwuchsspieler wusste er zu überzeugen und erhöhte den Zwischenstand auf 7:2. Daraufhin ließen Koray und Preetam keine Zweifel mehr aufkommen. Sie spielten ihre Stärken gekonnt aus und besiegelten den 9:2 Endstand.

Damit bauen die Ettlinger ihre Siegesserie auf 11 Spiele aus und setzen im Kampf um die Meisterschaft das nächste Ausrufezeichen.

Ein Sieger des Wochenendes: der Sport!

Denkbar knapp mit 9:7 ging unser Sextett als Sieger aus dem Oberliga-Spitzenspiel bei den TTSF Hohberg hervor. Eigentlich gab es nur Sieger an diesem denkwürdigen Abend in der Ortenau: dem Ergebnis nach der TTV, zudem der faire Verlierer Hohberg als Aufsteiger mit einem Tischtennisfest zur Fasnetzeit und ganz eindeutig: der Sport! Die über 150 Zuschauer sahen ein mitreißendes Spiel, mit Höhen und Tiefen auf beiden Lagern, mit Emotionen, mit freundschaftlichen und fairen Gesten, mit spannenden Momenten, Aufholjagden und Gewinne von schon verloren geglaubten Spielen. Die Chronologie: Hohbergs "Capitano" und 2. Vorsitzender Thomas Huck begrüßte die Zuschauer und die Gäste aus Ettlingen sehr herzlich und mit zahlreichen respektvollen und anerkennenden Worten. Nicht wirklich verwunderlich, schätzen sich die Sportler und die Verantwortlichen seit Jahren nicht nur auf sportlicher Ebene sehr. Das Ettlinger Doppel Spieß/Weiskopf holte zum Auftakt den einzigen Doppelsieg für den TTV. Hohbergs Einser, Kestutis Zeymis, ließ Daniel Weiskopf keine Sekunde ins Spiel kommen und siegte mit 3:0 ebenso deutlich, wie Marlon Spieß über Marcel Neumaier. Erstmals in Führung ging der TTV durch sein starkes mittleres Paarkreuz. Christoph Füllner hatte seinen 17jährigen Gegner Tom Schaufler, gerade als Siebtplatzierter der Deutschen Jugendrangliste gekürt, drei Sätze lang im Griff und Michael Frey hebelte das sichere Materialspiel seines Gegners Andreas Bußhardt clever aus, indem er taktisch klug aus der Halbdistanz agierte. Zwei Schlüsselspiele, die es in sich hatten, folgten. Jonas Fürst lieferte Raphael Becker einen heißen Kampf, musste sich aber mit 10:12 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Fast aufgegeben wurde Norman Schreck bei einem 4:10-Rückstand im 5. Satz gegen den aufopferungsvoll kämpfenden Jonas Degen. Doch Norman blieb ruhig, sein Gegenüber dagegen immer nervöser. Am Ende war das Glück auf der Seite unseres Ettlinger Kapitäns und die Ein-Punkte-Führung blieb bestehen. Mit seinem Spiel und einigen Äußerungen des stets fairen Publikums haderte dann Marlon Spieß. Die Quittung gab es am Tisch mit einer 0:3-Niederlage. Doch Daniel Weiskopf stellte umgehend wieder den Vorsprung her und die starke Mitte Füllner/Frey erhöhte verdient auf 8:5. Becker fügte Norman Schreck die erste Rückrundenniederlage bei und alle Ettlinger Fans hofften auf einen Sieg von Jonas Fürst über Degen. Trotz einer 2:0-Satzführung und einiger Matchbälle war Jonas das Glück aber wieder nicht hold. Doch für die Zuschauer gehörte dieses Spiel mit langen Halbdistanzballwechseln zu einem der schönsten des Abends. Eine klare Sache war dann, wie in der Vorrunde bereits, das Schlußdoppel, wo das Ettlinger Duo Spieß/Weiskopf brillant aufspielte. Glückwunsch an alle Akteure zu diesem wahren Tischtennisfest!

Damen fügen Rastatt erste Punktverluste bei

Nachdem es am Vorabend noch eine bittere 3:8-Niederlage zuhause gegen die NSU Neckarsulm II gegeben hatte, musste unser Quartett am Sonntag zum verlustpunktfreien Tabellenführer TTF Rastatt. Doch unsere Frauen spielten zum einen hervorragendes Tischtennis und zum anderen konnten sie von Nöten auf Rastatter Seite profitieren. Denn Rastatts nominelle Nr. 2, Nina Merkel, musste ihre drei Spiele verletzungsbedingt "abschenken". Dazu fehlt für den Rest der Rückrunde die Nr.4, Jacqueline Hörig, aufgrund eines Auslandsaufenthaltes. Sie wurde zwar von Routinier Karin Huck gut vertreten, doch waren die TTV-Frauen an diesem Sonntag einfach gut drauf. Zum Doppelsieg zu Beginn durch Maurer/Hain kam ein klarer Sieg von Regina Hain über Karin Huck dazu. Den "big point" des Tages holte Shanice Steinecke gegen Elisabeth Bittner. Obwohl ihre Gegnerin über 150 Ranglistenpunkte mehr auf dem Konto hat, spielte Shanice frech und mutig auf und überraschte ihre Gegnerin ein ums andere Mal mit schnellen Rückschlägen. Dieser Sieg beflügelte auch Regina Hain, die mit sicherem Blockspiel einen 3:0-Siege über Susanne Gibs landen konnte. Und Sarah Hafner, nach langer Verletzungspause noch in der "Eingliederungsphase", drehte einen 0:2-Satzrückstand gegen Karin Huck noch in einen 3:2 - Sieg um.

Diese fünf redlich erspielten Siege plus die drei kampflosen Siege genügten, um dem Rastatter Team die erste Saisonniederlage seit 31 Spielen, genau genommen seit dem 07.04.2018, beizubringen. Nun kann das TTV-Team etwas entspannter in die verbleibenden drei Spiele gehen, die allesamt erst am 21./22.03., sowie nach Ostern stattfinden werden

Die Spiele der vergangenen Woche

Herren VI - MTV Karlsruhe 9:1

TTC Karlsruhe-Neureut IV - Herren V 3:9

TTC Dietlingen II - Herren IV 4:9

FV Wiesental - Herren II 9:3

TTSF Hohberg – Herren I 7:9

Schüler II - TTC Langensteinbach 1:6

TTF Rastatt - Damen I 5:8

Freies Tischtennis - Spiel

Nächsten Sonntag, den 01.03., darf von 18 Uhr bis 20 Uhr wieder zum Schläger gegriffen werden. Egal ob Jung oder Alt - alle können sich einmal ausprobieren mit dem kleinen weißen Ball. Alle Tischtennisfreunde sind willkommen! Wo: Alte Eichendorff Turnhalle Ettlingen. Schläger und Bälle können gestellt werden.

Herren V triumphiert im Spitzenspiel

Gegen den Tabellenzweiten aus Busenbach wollten sich die Ettlinger für die 7:9 Niederlage im Hinspiel revanchieren und damit einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gehen.

Vor heimischer Kulisse startete die Mannschaft mit 1:2 Doppel allerdings schlecht in die Partie. Anschließend musste das vordere Paarkreuz um Koray Seker und Tilman Ditzinger ihren Gegner nach zwei umkämpften Spielen zum Sieg gratulieren. Tobias Dihlmann hielt die Mannschaft mit einem ungefährdeten Erfolg im Spiel, ehe Fabio Bianzano seinem Gegner unterlag. Mit tatkräftiger Unterstützung der zahlreich erschienen Fans, ließen sich die Ettlinger vom 2:5 Rückstand nicht verunsichern und legten eine Serie von vier Einzelsiegen hin. Jonas Hansert und Ottmar Hiller behielten in ihren Partien souverän die Oberhand. Lediglich Ottmar musste dabei einen Satz abgeben. Im Anschluss konnten sich auch Koray und Tilman für ihre starken Leistungen belohnen. Koray setzte sich in vier knappen Sätzen durch und Tilman entschied seine Begegnung im Entscheidungssatz. Die folgende Niederlage von Tobias tat dem Lauf der fünften Mannschaft keinen Abbruch. Fabio behielt in der Verlängerung des fünftes Satzes die Nerven und auch Jonas konnte durch seine Abgeklärtheit den nächsten Punkt beisteuern. Es war nun an Ottmar den Deckel auf die Begegnung zu machen. Dabei spielte er seine Routine und Überlegenheit gekonnt aus und besiegelte den 9:6 Triumph.

Mit diesem Erfolg baut die Mannschaft ihren Vorsprung in der Meisterschaft auf drei Zähler aus. Trotz der komfortablen Ausgangssituation findet Mannschaftsführer Koray mahnende Worte. "Die Rückrunde hat gerade erst begonnen, es ist fahrlässig zu glauben, dass der Aufstieg bereits jetzt in der Tasche sei", warnt er. Auch wenn sich Koray noch bedeckt hält, die kommenden Wochen werden zeigen, ob die Mannschaft bereit für die Meisterschaft ist.

Herren II im Spitzenspiel hoffnungslos unterlegen

Gegen den FV Wiesental wurden die Jungs aus der „Zweiten“ für ihre aktuell schlechte Form gnadenlos vom Tabellenführer bestraft. Führte man in den beiden Eingangsdoppeln noch mit 2:0, sollte der unglückliche Verlust dieser schon für sicher geglaubten Punkte die frühe Vorentscheidung bedeuten. Über das ganze Spiel hinweg schaffte man es nicht die Wende einzuleiten, sodass die 9:3 Niederlage auch in der Höhe völlig verdient ausfiel.

Nun gilt es in den letzten Spielen den Tabellenplatz zu sichern und bis zur anstehenden Relegation wieder zurück in die Spur zu finden.

Welcome to ladbrokes sign-up information.

Copyright © 2020 TTV Ettlingen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.