ttv logo

Verloren und doch gewonnen

Große Erleichterung beim TTV Ettlingen. Trotz einer knappen 6:9-Niederlage gegen den TTC Singen am letzten Spieltag ist der direkte Klassenerhalt geglückt und die erste Mannschaft wird auch in der kommenden Saison in der Oberliga an den Tisch gehen.

Selten in den vergangenen Jahren war es derart eng zugegangen in der Oberliga. Einen Spieltag vor Schluss standen die Herren des TTV Ettlingen mit einem Punktekonto von 17:17 Punkten auf Rang 5 der Tabelle und mussten doch noch vor der Abstiegsrelegation zittern. Diese bleibt glücklicherweise erspart, weil die Ettlinger Schützenhilfe aus Odenheim (9:4 gegen Kirchheim) und Untertürkheim (9:5 gegen Gnadental) erhielten, wo die direkten Konkurrenten im Kampf um den direkten Klassenerhalt in Schach gehalten wurden.

Dabei sah es lange Zeit gar nicht danach aus, dass die Ettlinger Herren diese Unterstützung brauchen würden. Vor heimischem Publikum zeigte sich das Sextett trotz des Ausfalls von Spitzenspieler Daniel Weiskopf von Beginn an gewillt, dem Tabellenführer und vorzeitigen Meister vom TTC Singen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Der TTV legte los wie die Feuerwehr – in veränderter Formation konnten gleich alle drei Eingangsdoppel gewonnen werden. Nach diesem Blitzstart wehrte der Vorsprung zwar nicht lange, da Vaclav Frydrych und Christoph Füllner gegen Roman Rosenberg und Adam Robertson erwartungsgemäß chancenlos waren. Aber Jonas Fürst konnte durch einen Taktikwechsel zur rechten Zeit den Defensivkünstler Nico Vasdaris niederringen und auch Kapitän Norman Schreck und Jungspund Jan Ebentheuer-Barceló hatten den Sieg schon förmlich auf dem Schläger. Eine 6:2-Führung war zum Greifen nahe und hätte vermutlich zu einem Unentschieden und dem Klassenerhalt aus eigener Kraft gereicht. Doch leider gingen beide Einzel doch noch denkbar knapp verloren. Nach drei deutlichen 0:3-Niederlagen von Ersatzmann Niklas Braun sowie im vorderen Paarkreuz stand daher ein 4:7-Rückstand zu Buche. Obwohl Jonas Fürst und Norman Schreck ihre bärenstarke Leistung auch im zweiten Durchgang bestätigten und auf 6:7 verkürzten, musste man schlussendlich den Singenern zum Sieg gratulieren. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Niederlagen der Konkurrenz allerdings schon die Runde gemacht, sodass trotz der Niederlage ausgelassene Stimmung in der Ettlinger Eichendorff-Halle herrschte. Ein besonderer Abend in mehrfacher Hinsicht war es für Vaclav Frydrych, der nach drei Jahren in Baden sein letztes Spiel für den TTV Ettlingen bestritt und in der nächsten Saison in Bayern Tischtennis spielen wird.

Tags: TTV Ettlingen, Oberliga, Tischtennis, Karlsruhe

Welcome to ladbrokes sign-up information.

Copyright © 2019 TTV Ettlingen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.