Neun TTV-Akteure bei Verbandsrangliste am Start!

Am vergangenen Wochenende stand die Verbandsrangliste in Weinheim auf dem Programm. Vom TTV mit dabei waren neun Jugendliche, die sich für diese badische Rangliste qualifiziert hatten. Damit stellte der TTV mit die meisten Teilnehmer. Am Samstag starteten die ersten vier Teilnehmer: Finn Schmidt und Lucas Engel in der Altersklasse Unter 13, sowie Torben Stegemann und Fabio Bianzano in der Unter 14 Klasse. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit je acht Spielern, wovon die ersten beiden der Gruppe um die drei Startplätze für die Baden-Württembergische Rangliste spielten. Torben, Finn und Fabio konnten ihre ersten beiden Spiele souverän gewinnen. Für Lucas Engel war die Teilnahme bei diesem Event bereits ein großer Erfolg. Er musste im Verlauf des Turniers Lehrgeld bezahlen und landete am Ende auf dem 16. Platz. Torben, der als klarer Favorit gestartet war, wurde seiner Rolle gerecht und blieb in der Gruppenphase ohne Niederlage. Finn konnte ihm folgen und erreichte ebenfalls ohne Niederlage die zweite Gruppenphase. Fabio hatte hier mehr zu kämpfen, da er oft die nötige Konzentration vermissen ließ und so zwei knappe Niederlagen in der Gruppenphase hinnehmen musste.

 

Durch einen Satz mehr schaffte er trotzdem den Sprung unter die ersten Vier. Finn setzte seine Siegesserie fort und gewann das erste Zwischenrundenspiel, bevor er im folgenden Spiel um den ersten Platz die gute Leistung seines Gegners anerkennen musste. In der Gesamtwertung belegte er letztlich den 2. Platz und kann sich über einen Startplatz bei der BaWü-Rangliste freuen. Da Torben und Fabio beide in die Zwischenrunde einziehen konnten mussten sie das erste Spiel gegeneinander austragen. Im Spiel der beiden wurde nichts geschenkt und nach hartem Kampf behielt Torben die Oberhand. Somit spielte Torben um den ersten und Fabio um den dritten Platz. Torben ließ sich auch von dem unangenehmen Spiel des Kronauers Bender nicht aufhalten und holte sich erneut den 1. Platz. Fabio hatte es mit dem Weinheimer Sonnentag zu tun, der wie eine Mauer, alle Bälle zurückbrachte und in einem hochklassigen Spiel die Oberhand über Fabio behielt. In der Endabrechnung belegte Fabio somit den vierten Platz und muss auf den Härteplatz hoffen, der vom Verbandsjugendwart vergeben wird.

Am darauffolgenden Tag trat Felix Lange in der jüngsten Altersklasse, der Klasse Unter 11 Jahren für den TTV an. Mit dem gleichen Modus wie am Tag zuvor startete man in die erste Gruppenphase. Felix konnte sich von Anfang an in eine gute Position spielen und behielt auch in knappen Satzständen eine für sein Alter ungewöhnliche Übersicht, so dass er die Gruppe souverän auf dem ersten Platz abschließen konnte. In der folgenden Platzierungsrunde, in der es darum ging, ein begehrtes Ticket zur BaWü Rangliste zu ergattern, konnte er seinen Lauf fortsetzen und gewann auch gegen den Zweiten der anderen Gruppe. Es folgte das Aufeinandertreffen mit dem ebenfalls ungeschlagenen Max Wollenweber aus Ketsch. Hierbei entwickelte sich das beste Spiel des Tages. In einem rasanten Spielverlauf, in dem beide Spieler auf Augenhöhe agierten, behielt der Ketscher im fünften Satz mit 11:9 die Oberhand. Damit belegte Felix den 2. Platz und erreichte die BaWü-Rangliste.

Spätnachmittags startete die letzte Konkurrenz des Turniers, die Klasse U18 (Unter 18-Jährigen) . Der TTV stellte die meisten Teilnehmer in dieser Konkurrenz. Angeführt von Jonas Fürst, der als Favorit an den Start ging, gefolgt von Felix Ehmann, der sich durch seinen zweiten Platz bei der Regionsrangliste qualifiziert hatte, Sebastian Sakmann, der sich bei seiner ersten U-18 Rangliste bereits qualifizieren konnte und vervollständigt von Benjamin Bauermeister ging es in vier Sechsergruppen um den Einzug in die Zwischenrunde. Jonas wurde in dieser Phase seiner Rolle gerecht und setzte sich souverän gegen seine Gegner durch, wodurch er als Gruppenerster in die Zwischenrunde einzog. Felix hatte einen schwierigen Start und verlor direkt das erste Spiel gegen den Viernheimer Tropisch. Im weiteren Verlauf schaffte er es nicht, sich richtig in Szene zu setzen und schaffte es mit Ach und Krach (ein Satz besser) auf den vierten Platz, wodurch er um die Plätze 9 – 16 spielte. Bei Sebastian lief es ebenfalls nicht rund. Bereits im ersten Spiel unterlag er mit 1:3 seinem Gegner Romberg. Anschließend jedoch konnte er sich steigern und folgte Felix in die Platzierungsspiele. Benjamin verlor sein Auftaktspiel ebenfalls im fünften Satz und konnte danach nur teilweise zu seinem Spiel finden. Er schied in der Gruppenphase bereits aus. Ähnlich wie am Tag zuvor Torben und Fabio wurde das erste Platzierungsspiel zwischen Sebastian und Felix ausgetragen. In diesem Spiel wusste Felix seine ganze Erfahrung auszuspielen und gewann mit 3:0.  Da sich der vierte Teilnehmer verletzte musste Felix noch gegen Goutier spielen, den er ebenfalls sehr gut in Schach halten konnte, so dass er im folgenden Spiel um den neunten Platz spielte. Sebastian verlor nach der Niederlage gegen Felix unglücklich im fünften Satz gegen Goutier, wodurch er um den dreizehnten Platz spielte. Jonas konnte sein erstes Spiel souverän mit 3:0 gewinnen,  bevor ihn der Überraschungsmann Hartmann, mit seinem aggressivem Spiel in die Knie zwang.

Damit stand Jonas etwas überraschend mit dem Rücken zur Wand, denn er musste das letzte Spiel mit 3:0 gewinnen, damit er um den dritten Platz spielen konnte. Gegen den starken Robin Maier aus Walldorf war dies kein leichtes Unterfangen. Jedoch kämpfte sich Jonas, nach dem Dämpfer zuvor, zurück ins Turnier und gewann sein Spiel ohne Satzverlust. Somit ging es für ihn um den dritten Platz. Alle drei Spiele wurden parallel ausgetragen und es entwickelte sich noch einmal eine Dramatik. Sebastian lag bereits mit 0:2 hinten, Felix stand mit 1:2 Sätzen und 1:5 ebenfalls mit dem Rücken zur Wand und Jonas lag mit 1:2 gegen Hrnic zurück. Doch dann konnte zuerst Sebastian den Anschluss herstellen und im Folgenden das Spiel mehr und mehr an sich reißen. Zum Abschluss gelang ihm nach dem 0:2-Rückstand noch ein Sieg in fünf Sätzen. Felix spielte nach dem taktischen Time-Out konzentrierter und kämpfte seinen Gegner im fünften Satz mit 17:15 nieder. Lediglich Jonas konnte dem druckvollem Spiel von Hrnic nicht standhalten und erreichte in der Endabrechnung somit nur den vierten Platz. Wie Fabio, so muss auch er auf den Verbandsjugendwart hoffen, der ihn nominieren kann.

Das Gesamtfazit der Veranstaltung ist sehr positiv. Der Ausrichter TTV Weinheim-West hatte hervorragende Rahmenbedingungen für das Turnier geschaffen. Der Ablauf war auch sehr flüssig und reibungslos. Ein großer Dank gilt den sieben Betreuern des TTV, die jeweils einen kompletten Tag für diese Veranstaltung opferten. Ebenfalls ein Dank an die Eltern, die für ihre Kinder zur Stelle waren und für eine gute Gesamtstimmung sorgten. Zum kommenden Highlight, der Baden-Württembergischen Rangliste TOP 24 fahren insgesamt fünf Teilnehmer des TTV (zu den Qualfizierten gesellen sich noch die aufgrund ihrer Spielstärke bereits Vornominierten Regina Hain und Kiara Maurer) und zwei (Jonas und Fabio) hoffen noch auf ein gutes Wort vom Verbandsjugendwart.

Welcome to ladbrokes sign-up information.

Copyright © 2022 TTV Ettlingen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.