ttv logo

Sieg und Niederlage für unsere Erste

Nach dem wichtigen 9:5 Heimsieg gegen Gnadental, stand am Sonntag schon die nächste Partie für die Jungs des TTV auf dem Programm. Gegen Gnadental bestachen die "Youngsters" Jan Ebentheuer-Barcelo und Jonas Fürst mit zwei Siegen. Zwei Doppelerfolge zu Beginn, sowie je ein Sieg von Christoph Füllner, Daniel Weiskopf und von Stephan Fischer, der den verletzten Norman Schreck erfolgreich vertreten konnte, machten den Sieg perfekt. Wieder in Stammformation jedoch mit ein paar Blessuren vom Vortag ging es mit leicht veränderter Paarung in die Doppel. Gegen das gegnerische Spitzendoppel konnten Frydrych/Ebentheuer gut mitspielen, kamen jedoch nicht zu einem Satzgewinn. Am Nebentisch konnten Daniel Weiskopf und Christoph Füllner leider nicht für den erhofften Ausgleich sorgen und mussten sich mit 1:3 der starken Links-Rechts Kombination, bestehend aus Hashimoto und Mangold, geschlagen geben. Den kompletten Fehlstart verhinderten Fürst/Schreck, die gegen Kouril/Hellenschmidt den wichtigen Anschlusspunkt zum 1:2 machten. In den anschliesenden Einzeln musste man die Gastgeber jedoch davonziehen lassen. Daniel Weiskopf fand zu spät in die Partie und verpasste den fünften Satz gegen den jungen Japaner nur knapp. Wenig Chancen hatte hingegen "Vasek" Frydrych gegen Spitzenspieler Gabriel Stephan. Trotz einem Stand von 1:4 hatte man jedoch noch nicht aufgegeben.

Dies bewies Jonas Fürst, der dem deutlich stärker eingestuften Heiko Bärwald ein Match auf Augenhöhe bot und sich erst im Entscheidungssatz nach langen Ballwechseln geschlagen geben musste. Nicht so ganz in sein Spiel fand leider Christoph Füllner. Nachdem er die ersten beiden Sätze knapp verlor konnte er auch im dritten nicht für die Überraschung gegen Manuel Mangold sorgen. Nun lag es also am hinteren Paarkreuz beim Stand von 1:6 die Begegnung doch noch ein bisschen spannend zu gestalten. Dies gelang Norman Schreck und Jan Ebentheuer mit einem 3:1 und 3:0 gegen Kouril und Hellenschmidt auch. Sie verkürzten auf 3:6. Anschließend spielten die Württemberger jedoch wieder ihre Überlegenheit im oberen Paarkreuz aus und stellten den Spielstand durch zwei Siege auf 3:8. Deutlich stärker präsentierte sich im Spiel der beiden Dreier Christoph Füllner, der Bärwald alles abverlangte und in den Entscheidungssatz hätte zwingen können. Am Ende stand jedoch eine verdiente 3:9 Niederlage, bei der man sich jedoch ein oder zwei Punkte mehr gewünscht hätte. Nächste Woche geht es dann zur gewohnten Uhrzeit weiter, wenn es zum Derby gegen Badenligaufsteiger Kleinsteinbach-Singen in der Eichendorffhalle kommt. Eine volle Halle wird erwartet!

Welcome to ladbrokes sign-up information.

Copyright © 2018 TTV Ettlingen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.