ttv logo

Spießiges Albgauturnier

Die zweite Großveranstaltung innerhalb von vier Wochen - die Baden-Württembergische Meisterschaft der Jugend war gerade erfolgreich abgewickelt worden - wurde vom Tisch-tennisverein Grün-Weiß Dank der großen Mithilfe zahlreicher Mitglieder, Freunde und Eltern wieder zu einem großen Erfolg. Über 60 Helferinnen und Helfer waren an zwei Tagen in jeweils vier Arbeitsschichten eingeteilt, um die Bereiche Kantine, Anmeldung, Turnierleitung, Tablemanager, Jugendbetreuung und ganz neu beim Albgauturnier, den Grill, zu besetzen und für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen.

 

Habt ihr ein tolles Essensangebot, war häufig von den rund 270 angereisten Sportlerinnen und Sportlern zu hören, die vorwiegend aus dem badischen Raum kamen. Aber auch aus Württemberg, der Pfalz, dem Saarland, dem angrenzenden Hessen frequentierten das bundesweit bekannte Großturnier. Die weiteste Anreise hatten Spieler aus dem nordrhein-westfälischen Recklinghausen. Auf 20 Tischen, die zusammen mit dem nötigen Arbeitsmaterial bereits vor der Jahreswende aus der etatmäßigen Eichendorff-Sporthalle in die Albgauhalle transportiert wurden, absolvierten die Teilnehmer weit über 1000 Spiele. Bei den Jugendwettbewerben gab es aus sportlicher Sicht erfreuliche Ergebnisse für den TTV: bei den Jungen U11 belegt Talent Felix lange einen guten zweiten Platz und im Doppel mit Moritz Staiger(Söllingen) wurde Felix Dritter. Dominiert wurden die Wettbewerbe der Mädchen U15 und U18 von den beiden Ettlingerinnen Regina Hain und Kiara Maurer. Die beiden Frohnaturen mussten im Halbfinale zweimal gegeneinander antreten. Einmal siegte Regina und gewann daraufhin auch den Einzeltitel bei den Mädchen U15 und im zweiten Aufeinandertreffen war Kiara knapp vorne und siegte daraufhin auch im Finale der Mädchen U18. Zudem holten sich die beiden TTV-Mädchen gemeinsam auch noch die Titel bei den U15 und den U18-Doppelwettbewerben. Zahlreiche Zuschauer zeigten sich erstaunt über die flotten Ballwechsel der jungen Mädchen. Bei den Wettbewerben der Herren gab es für den TTV einen ersten Platz bei den Senioren 40 durch Sportwart Stephan Fischer, der seinen Sieg vom Vorjahr wiederholen konnte. Im Doppel belegte Stephan zusammen mit Swen Janson (TTF Spöck) zudem einen zweiten Platz, während im Herren C Doppel die Paarung Kian Aragian/Benjamin bauermeister auf einem guten dritten Platz landete.

Zwei TTV Mitglieder, die aktuell für andere Verein starten, sorgten mit ihren Siegen für freudige Gesichter in der Halle. Sandor Spieß, aktuell in Heidelberg für das Lehramt studierend und lange Jahre TTV-Jugendwart, zeigte nicht nur bei seinem Sieg in der Herren-C-Klasse eine starke Leistung. Ganz nebenbei half er auch noch in der Turnierleitung mit und beim Finale der Herren-A-Klasse saß er als Coach seines Bruders Marlon an der Box. Dieser hatte sich im Halbfinale gegen Hai Khanh Nguyen durchgesetzt. Unsere Nummer 2 der 1. Mannschaft sorgte für attraktive Ballwechsel, war aber letztlich ohne Chance gegen Marlon, der aktuell in der Oberliga für Grünwettersbach aufschlägt und in Stuttgart studiert. Im Finale traf Marlon auf Daniel Weiskopf, der im Halfinale nach fünf Sätzen glücklicher Sieger über Jörg Kühnberger blieb. Auch hier ging es sehr knapp zu und im Entscheidungssatz behielt Marlon, nach der Abwehr von vier Matchbällen, mit 15:13 knapp die Oberhand und konnte endlich erstmals das Albgauturnier in der Herren-A-Klasse gewinnen und die 250 Euro Siegprämie einstreichen.

Kurios: alle vier Halbfinalisten der A-Klasse spielten früher schon einmal für den TTV oder sind wie Khanh Nguyen aktuell TTV-Spieler. Um 00:11 Uhr war der letzte Ball geschlagen, doch erst gegen 03 Uhr am Morgen waren die Materielien wieder in der Eichendorff-Turnhalle. Für einige Helfer bedeutete dies einen Einsatz von 22 Stunden am Stück. Mit 745 Nennungen lag das Meldeergebnis rund 14 Prozent unter dem Vorjahr. Das anvisierte Ziel von 800 Nennungen, welches auch noch einen guten Ablauf garantiert, wurde aufgrund des verlängerten Wochenendes zwar knapp verfehlt, die Organisatoren waren dennoch hochzufrieden und ernteten viel Lob und Dank für die Durchführung. Einziger Wermutstropfen: während des zweiten Tages wurden zahlreiche Kleidungsstücke und Schuhe aus den Umkleiden entwendet. Die Übeltäter konnten leider nicht auf frischer Tat erwischt werden. Der Dank des TTV-Vorstandes geht an alle Helferinnen und Helfer, an alle Sponsoren, an die zahlreichen Kuchenspenden, an die Stadt Ettlingen und den über die Turniertage tätigen Hausmeister Josef Sepp Lauinger. Die Vorbereitungen für das 45. Albgauturnier im Januar 2015 haben somit bereits begonnen dann hoffentlich in einer sanierten Albgauhalle, die zum 60jährigen TTV-Bestehen auch Schauplatz der Deutschen Schülermeisterschaften werden soll.

Welcome to ladbrokes sign-up information.

Copyright © 2018 TTV Ettlingen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.