ttv logo

42. Albgau-Tischtennisturnier mit Rekordmeldezahlen

Das Traditionsturnier, erstmals unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Johannes Arnold und weit über Badens Grenzen hinaus beliebt, hat die TTV-Verantwortlichen und die über 40 Helfer mächtig auf Trab gehalten. Mit 793 Nennungen bei rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erreichte der rührige Tischtennisverein das beste Meldeergebnis in diesem Jahrhundert. Vorallem im Bereich der Jugendlichen gab es samstags eine Steigerung von 47 Prozent und dies war umso bemerkenswerter, da in Württemberg Ranglistenspiele stattfanden und in Stuttgart der Deutsche Pokal ausgespielt wurde. Sonntags wurden bis auf die A-Klasse ebenso in allen Disziplinen höhere Meldezahlen erreicht.

 

Hier schmerzte, dass die Saison in der 2. Bundesliga bereits gestartet wurde, sowie tags zuvor zahlreiche Akteure bereits beim Turnier in Rastatt teilgenommen hatten und den Sonntag zum Regenerieren benötigten. Als am Samstag um 23:09 Uhr der letzte Ball geschlagen war, konnte sich der TTV auch über zahlreiche sportliche Erfolge freuen. Herausragend agierte die 12jährige Regina Hain. Sowohl in der Konkurrenz Mädchen U13, als auch bei den Älteren in der Klasse U15 ging sie als Siegerin hervor. Zudem holte sie mit Partnerin Kiara Maurer im Doppel noch einen zweiten und einen dritten Platz. Kiara selbst wurde in der Klasse U13 Dritte. Einen Sensationserfolg verbuchte Samet Bicar. Erst zum Turnier wieder ins Tischtennisgeschehen eingestiegen, holte sich der junge Ettlinger an der Seite seines Forchheimer Partners Julian Hertel gleich den ersten Platz im Jungen U18-Doppel. Stark vertreten war der TTV auch bei den Jungen U13, wo die Paarungen Tobias Dihlmann/Marius Fischer und Torben Stegemann/Fabio Bianzano auf den dritten Platz kamen und Torben zudem im Einzel als Dritter strahlen durfte. Bei den Herren gab es zudem mehrere dritte Plätze, doch waren die TTV-Spieler hier durchweg im Arbeitseinsatz unterwegs. TTV-Mitglied Marlon Spieß, der aktuell für den Regionalligisten TTC Bietigheim-Bissingen aufschlägt, holte sich im Herren-A-Doppel souverän den ersten Platz, scheiterte im Einzelfinale aber denkbar knapp an seinem Doppelpartner Manuel Winter vom ASV Grünwettersbach.

Die über 40 Helfer an jedem Tag sorgten für einen gelungenen Turnierablauf, wenn auch das teilweise Zusammenbrechen der Technik am Samstag, wohl hervorgerufen durch eine nicht optimale Hardwareausstattung und eine Überlastung des neuen Turnierprogramms durch die hohen Meldezahlen, die Nerven der für die Technik verantwortlichen Turnierleiter Rainald Knaup und Dane Leube zusätzlich strapazierte. So konnten die Ergebnisse zwar nicht wie geplant an Bildschirmen präsentiert werden, doch hatte der TTV-Ehrenvorsitzende Gerhard Berger natürlich vorgesorgt und das nötige Papiermaterial parat, sodass hier wieder auf manuelles Werken umgestellt werden konnte. „Phänomenal!“, empfand der TTV-Vorsitzende Christian Gerwig die Mitarbeit der Helfer, unter denen sich wieder einmal zahlreiche Eltern und „Altgediente“ fanden. So war es dann auch nicht weiter verwunderlich, dass nach dem letzten Matchball, der kurz nach Mitternacht geschlagen wurde, zum Abbau und Abtransport der Materialien die Zahl der Helfer immer mehr abnahm.

Ein Dank der gesamten Vorstandschaft geht an alle Helferinnen und Helfer, an alle Jugendlichen und deren engagierte Eltern, an alle Kuchenbäcker und an alle Spender. Besonders bedankt sich der TTV bei Hausmeister Josef Lauinger und der Stadt Ettlingen.  Die Vorbereitungen für das nächste Turnier beginnen nun auch gleich wieder, muss doch die Halle bereits wieder für 2013 vorreserviert werden.

Welcome to ladbrokes sign-up information.

Copyright © 2018 TTV Ettlingen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.